Home Tags Posts tagged with "Rezept"

Rezept

0 4870

Low Carb Rezept Hähnchenbrust auf Mangold

 

Wie auch die anderen Rezepte von Felix Cyno ist auch Hähnchenbrust auf Mangold ein Low Carb Rezept. Die Hähnchenbrust bildet mit dem Mangold und dem Ziegenkäse eine einmalige und vollmundige Komposition. Die säuerliche Note steuern das Curcuma und der Zitronensaft bei. Die verbindende Note bildet die Muskatnuß, die den Mangold und die Hähnchenbrust bereichert. Für den kulinarischen Pfiff können klein gehackte Chilischoten sorgen.

Zutaten

Pro Portion drei Blätter Mangold mit Stiel, eine Hähnchenbrust, Ziegenkäse, Knoblauch, Curcuma, Olivenöl, Leinsamen, Muskatnuß

Zubereitungsdauer

20 Minuten

 

Rezept Hänchenbrust auf Mangold

Low Carb Rezept Hänchenbrust auf Mangold

 

Öl mit dem Knoblauch und den Leinsamen erhitzen. Die Hähnchenbrust hinzugeben und bei mittlerer Hitze die erste Seite braun brutzeln. Brust wenden und den klein geschnittenen Mangold um die Brust legen. Brust salzen und mit Curcuma würzen. Nach ca. 5 Minuten den klein gebröselten Ziegenkäse dazu geben. Bei nicht zu derber Hitze das ganze weiter simmern lassen. Darauf achten, dass der Ziegenkäse auch braun brät. Die Hähnchenbrust öfter wenden und dabei auch die zweite Seite würzen. Perfekt gegart ist die Hähnchenbrust auf Mangold, wenn der Mangold am Boden schon kross wird und die Blätter oben noch fest sind. Abschließend mit Muskatnuß abschmecken. Kurz abkühlen lassen und mit Tomaten servieren. Verfeinert wird die Speise mit einigen Spritzern Zitronensaft auf die Hähnchenbrust und den Mangold.

0 2699

Das Öl in die Pfanne geben und die Leinsamen mit dem dünn geschnittenen Ingwer und Knoblauch sanft ansimmern. Simmern bedeutet, dass kleine Bläschen an Gargut aufsteigen und es leicht prasselt. Achtung, wird die Pfanne zu warm, springen die Leinsamen aus der Pfanne.

Pfanne stärker erhitzen und den  trocken getupften Fisch auf der Fleischseite zuerst braten (wichtig, die Hautseite kommt zum Schluß dran!). Jetzt den Brokkoli klein schneiden. Zunächst wird ein Schnitt an der Kante zu den Blütenknospen durchgeführt. Der Stiel wird in dünne Scheiben geschnitten und links und rechts neben den bratenden Fisch gelegt. Salzen.

Den restlichen Brokkoli in ca. 1 cm breiten Streifen schneiden, es muss richtig rieseln. Nach ca. 5 Minuten den Fisch wenden, salzen und den geschnittenen Brokkoli dazu geben. Salzen und die Gewürze Tandoori, Muskat und Curcuma über den Brokkoli streuen. Dann – je nach Geschmack leicht bis reichlich Kokosraspeln darüber streuen.

Weitere 5 Minuten zugedeckt simmern lassen. Dann den Ziegenkäse kleingebröckelt über dem Brokkoli verteilen. Kurz offen weiter brutzeln lassen.

TIPP:  Ein guter Koch weiß die Temperatur seiner Bratpfanne mit den Ohren zu bestimmen. Niedrigere Temperaturen lassen das Gargut eher in einer tiefen Frequenz entspannt grummeln. Eine sehr hohe Temperatur hört sich spitz, hoch und hektisch an. Achte ich also auf das Bratgeräusch, weiß ich jederzeit, mit welcher Temperatur die Pfanne gerade läuft. Mit ein wenig Erfahrung ist es sogar möglich, den Garungsgrad des Bratgutes am Bratgeräusch zu erkennen.

Pfanne vom Feuer nehmen und das Gericht weitere 5 Minuten abkühlen lassen Alles noch einmal erhitzen bis der Ziegenkäse beginnt zu zerlaufen.Kurz abkühlen lassen – bon Appetit.

 

 

[catlist name=Rezepte]

0 3748

Das Low-Carb-Rezept Spargel-Mangold-Ingwer Pfanne zuzubereiten, dauert nur wenige Minuten und ist ein Rezept für die gesunde Küche. Heraus kommt eine gesunde Speise, die auch verwöhnte Gaumen verzücken läßt. Und so geht es.

Low-Carb-Rezept Spargel-Mangold-Ingwer Pfanne

Low-Carb-Rezept Spargel-Mangold-Ingwer Pfanne

Spargel-Mangold Pfanne

Zutaten: Rinderhackfleisch, frischer gelber Spargel, Mangold, Ingwer, Leinsamen, Knoblauchzehen, Rapsöl, Ziegenkäse, Muskatnuß

Zunächst das Öl in die Pfanne geben und die Leinsamen bei sanfter Hitze etwas vorrösten. Wird die Pfanne zu warm, springen di Leinsamen aus der Pfanne. Knoblauch hinzufügen und und de ätherischen Öle durch leichtes Braten auslösen. Ingwer in dünne Scheiben schneiden und hinzufügen, ebenfalls etwas anrösten.

Jetzt das Hackfleisch (oder eine andere leckere Zutat) hinzufügen und schön kross anbraten.
Jetzt den halbfingerlang geschnittenen Spargel dazu geben. Zum Schluss den Mangold vom Stil her zerschneiden. Die weißen Stilteile werden in kleine Würfel  1 x1 cm zerschnitten und hinzugefügt. Salzen, alles gut vermischen und die Musktnuß hinzufügen. Simmern lassen.Zum Schluss die grünen Blätter des Mangolds in feine Streifen schneiden und zusammen mit dem bröseligen Ziegenkäse unterrühren. Alles noch einmal erhitzen bis der Ziegenkäse beginnt zu zerlaufen.Kurz abkühlen lassen – bon Appetit.

Dazu passt dieses Glasnudelrezept

[catlist name=Rezepte]

0 3041

Zutaten:

Eine Zucchini, eine Rote Beete Knolle, eine Packung Rucola-Salat, eine halbe Zitrone oder Limette, eine kleine Handvoll Sauerkraut, ein magerer Mozzarella, ein bis fünf größere Chilischoten, ein Stück Hartkäse zum drüber raspeln, Apfelessig, Olivenöl, Schwarz- Königskümmel, Sesamkörner, Salz.

______________________________________

Bei diesem Rezept geht es neben dem vorzüglichen Geschmack auch ums Auge. Garniert wurde er in Anlehnung geheimer Träume hungernder Mägen. Dieser Salat schmeckt besser als jede Torte und übersteigt doch im Schmelz, den Farben und der geschmacklichen Intensität ein jedes dieser Gebäcke.

Selbstverständlich kann dieser Salat als vollwertiges Abendbrot innerhalb einer Diät genossen werden. Als Dipp eignet sich magerer Joghurt.

Zunächst dem Rucola die Füße wegschneiden und dann noch einmal halbieren (insgesamt zwei beherzte Schnitte durch das ganze Bündel). Bitte den Salat nicht abspülen, er wird nie wieder so knackig wie zuvor!

Die Zucchini und die Rote Beete Knolle in so dünn wie mögliche Scheiben schneiden. Am besten eignet sich ein großes asiatisches Küchenmesser mit einer sehr breiten Klinge. Die Rote Beete Scheiben noch einmal halbieren. Alles in die Salatschüssel geben.

Das Sauerkraut klein schneiden und dazu geben. Je nach Geschmack können Chilischoten dazu gegeben werden. Diese auch in dünne Scheiben schneiden.

Für das Basis-Dressing zwei Esslöffel Weinessig, zwei Esslöffel Olivenöl oder Färber Distelöl, eine klein geschnittene und zerpresste Knoblauchzehe, die Chilischotenringe, Schwarzkümmel, Salz und Pfeffer in einer Tasse gut durchquirlen bis das Öl mit dem Essig emulgiert (Emulsion aus dem Öl und dem Wasser).

Gut über dem Salat verteilen und vorsichtig von außen unter den Salat heben und in der Mitte hochheben. Das Ganze eine Minute weiter vermengen.

Dann am besten eine halbe Stunde stehen lassen. Es geht aber auch frisch weiter.

Jetzt den Mozzarella in Scheiben schneiden und halbieren. Die Scheiben im Ring um den noch einmal durchmischten Salat garnieren. Auf den Mozzarella kommt jeweils eine Johannisbeere.

Aprikosen-Radieschen-Salat

Aprikosen-Radieschen-Salat

Schließlich wird mit Sesam, Schwarzkümmel und dem geraspelten Hartkäse das letzte Finish gegeben.

 

Voila, bon appétit

0 3322

Zutaten:

– Radieschen
– frische und noch möglichst feste Aprikosen
– Salatkopf Blattsalat
– Petersilie
– Basilikum
– Chili oder Peperoni
– Zwiebel, Zwiebellauch
– Joghurt (möglichst sauer)
– Färber-Distelöl
– Zitronensaft
– Weinessig
– Sesamkörner
– als Beilagen: Lachs, Schrimps, Meeresfrüchte, Rinderfilet, Räucherfisch oder Schnittkäse

Dauer: 10 Minuten

_______________________________________

Auch dieses Salat-Rezept enthält viele wertvolle Wirkstoffe die helfen, den menschlichen Organismus zu stärken und ihn widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger zu machen.
Allen voran die Aprikose. Sie wird noch möglichst frisch verarbeitet. Die Aprikose ist eine Kulturpflanze die seit mindestens 5.000 Jahren angebaut wird. Aprikosen sind eine sprudelnde Provitamin-A Quelle (Beta-Carotin). Im Körper wird Beta-Carotin in Retinol umgewandelt und unterstützt so die Bildung roter Blutkörperchen.
Die geknackten Aprikosenkerne enthalten Amygdalin. Amygdalin-Präparate sind in deutschen Apotheken nicht erhältlich, da verboten.* Als Vitamin B17 wird es für teures Geld als Wundermittel gegen Krebs gehandelt. Wir verarbeiten einfach die Kerne als kostenlose Dreingabe zu den frisch entsteinten Aprikosen.
Durch die Radieschen sind mit Senföl bzw. Senfölglykosiden sind weitere wertvolle Wirkstoffe enthalten. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Senföl vor Krebserkrankungen schützen kann.
Zu dem verwendeten Schwarzkümmel meint der Prophet und  Kräuterkundige Mohammed, dass dieses Gewürz jede Krankheit heilen könne, außer den Tod. Daher sollten nicht nur Islamkundige öfter mit Schwarzkümmel würzen. Sehr gut schmeckt dieses Gewürz zu Obst, Joghurt, in Espresso (frisch gestoßen dem Kaffeepulver beimengen), Eierspeisen. Ägyptischer Schwarzkümmel gehört mit zu den ältesten bekannten Kräutern und wurde bereits im alten Ägypten als Medizin verwendet.

Vor lauter gesunden Zutaten ist das wichtigste an diesem Salat jedoch, dass er nicht nur sehr gesund ist sondern auch noch ausgezeichnet schmeckt. In der milderen Variante, ohne Chili/Peperoni, mit Joghurt als Dressing ist dieser Salat auch sehr gut für Kinder geeignet.

Radieschen-Aprikosen-Blattsalat mit Schwarzkümmel, Ziegenkäse und Sesam garniert.

Radieschen-Aprikosen-Blatt-Salat

Und so wird er zubereitet.
Salatkopf NICHT waschen und von der Spitze her mit einem scharfen Messer in ca. ein Zentimeter breite Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben.
Radieschen in möglichst dünne Scheiben schneiden oder durch einen Raspler geben.
Aprikosen entsteinen und halbiert ebenfalls mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden. Diese dann noch einmal halbieren.
Mit einer Zange die Aprikosenkerne knacken und die Aprikosenmandel in feine Scheiben zerschneiden. Diese dann mit einem Messer so fein wie möglich hacken.
Ziegenkäse in den Händen über der Schüssel möglichst fein zerbröseln. Ich verwende am liebsten den sehr preiswerten bulgarischen Ziegenkäse (Kaufland).
Weitere Gewürze/Zutaten: Diesmal lieber das mildere Färberdistelöl und nicht das dominantere Olivenöl, Zitronensaft, Weinessig, fein geschnittene Chili oder Peperoni, Schwarzkümmel, Sesamkörner, fein gewiegte Petersilie und ein paar Blätter Basilikum, kein Salz.

Alles zueinander fügen und vorsichtig von unten nach oben hebend die Zutaten durchmischen. Dann im Kühlschrank zugedeckt ein bis zwei Stunden ziehen lassen.

Als Dipp eignet sich hervorragend Joghurt. Durch seinen fruchtigen, würzigen und intensiven Geschmack schmeckt er auch pur ganz hervorragend.

Dazu passend: Lachs, Schrimps, Meeresfrüchte, Rinderfilet, Räucherfisch oder Schnittkäse.

___________________________

 

* Absurdes Deutschland. Apotheken werden wegen der Abgabe von amygdalinhaltigen Rezepten juristisch belangt. Der Gemüsehändler um die Ecke kann das gleiche „Teufelszeug“ (noch) kiloweise verkaufen, ohne dass ihm seine „Obstkammer“ aufs Dach steigt. Nur eine Apotheke in Hannover hat sich durch die ungeschickte Formulierung der Klageschrift den Fängen ihrer Kammer dauerhaft entziehen können. Erstaunlicher Weise ging die Zahl der Blausäure-Toten in Hannover-Mitte dennoch nicht nach oben:

„Mit dem Gerichtsurteil vom 31. Mai 2007 (AZ 11 LB 350/05)[U 1] durch das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (11. Senat) hat eine Apotheke in Hannover-Mitte erfolgreich gegen das von derApothekerkammer Niedersachsen erlassene Verbot, Rezepturarzneimittel mit dem Wirkstoff Amygdalin abzugeben, geklagt. Das Urteil ist seit dem 28. August 2007 rechtskräftig und eine Revision wird nicht zugelassen.“ (Quelle: Wikipedia.de: http://de.wikipedia.org/wiki/Amygdalin)

Weitere Anmerkung. Ich selbst esse täglich ca. 20 – zum Teil extrem bittere – Aprikosenkerne. Besonders gut schmeckt das zur Aprikose selbst. Der Geschmack erinnert an Marzipan. Aus Aprikosenkernen werden viele Leckereien (Persipan, Sachertorte) zubereitet, die jedoch wegen ihres hohen Zuckeranteils für eine Zyano-Diät nicht geeignet sind.

0 2840

Brokkoli, Mungsprossen und Aprikose


Zutaten:

– Mungsprossen (je nach persönlichem Geschmack auch andere Keimlinge)
– ein bis zwei Brokkoli mit einer großen festen Basis, die Haut/Schale sollte noch weich sein.
– Aprikosen (möglichst unreif und fest, dann sind sie aromatischer und haben eine runde Säure)
– Tomate
– Chili-Schoten
– Cashewkerne
– Apfelessig, Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauchzehen
– Gewürze/Kräuter: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel-Pulver, schwarzer Kümmel ganz, frisch geriebene Muskatnuss, frischer Basilikum, Zitronenmelisse oder ähnlich zitronig-mintige Blätter

______________________________________

Dieser Salat klingt in seiner Zusammensetzung ungewöhnlich, ist aber ein ganz eigenes Geschmackserlebnis. Wie immer ist dieses Rezept ein wertvoller Beitrag zur gesunden Ernährung. Der Mehrfachzucker der Aprikose wirkt bei mir blutzuckersenkend. Die Cashewkerne sind KEINE Nüsse als vielmehr das Fruchtfleisch des Kaschuapfels. Sie bilden eine große Tryptophan-Quelle. Der frische Brokkoli behält seine wertvollen Enzyme aus verschiedenen Zyanaten. Dem Sulforaphan – ein enzymisches Abbauprodukt des Senfölglykosids) – ist eine krebshemmende Wirkung nachgewiesen Die Zayanate sind leicht wasserlöslich. Daher verliert Brokkoli beim kochen rasch seine Wirkstoffe.

Der frischer Brokkoli wird quer in dünne Scheiben geschnitten und halbiert. Er schmeckt entfernt wie Kohlrabi, ist aber frischer und hat nicht diesen Kohlgeschmack. Die Sprossen werden vorsichtig abgespült und trocken geschüttelt. Beides zusammen mit der klein geschnittenen Tomate in eine Salatschüssel geben.

Je nach Geschmack – drei bis sechs Chili-Schoten in dünne Streifen schneiden und zusammen mit den zerstoßenen Cashewkernen, dem Zitronensaft, Olivenöl etc. in eine Tasse geben und verrühren. Die Salatsoße über den Salat gießen und sehr vorsichtig die untersten Schichten in der Mitte nach oben heben. Darauf achten, dass die Schüssel groß genug ist, sonst brechen die Sprossen auseinander. Abschmecken und mit schwarzem Kümmel bestreuen.

Eine halbe Stunde ziehen lassen und dann noch einmal abschmecken und final abwürzen. Jetzt die frisch geriebene Muskatnuss und fruchtigen Pfeffer (z.B. Sechuan-Pfeffer) darüber geben und ein letztes Mal verteilen. Dann mit Basilikumblättern garnieren und noch ein wenig schwarzen Kümmel darüber streuen.

Salat aus Mungobohnen, Brokkoli und Aprikosen

Salat aus Mungobohnen, Brokkoli und Aprikosen

Mit der jeweiligen Dosierungen der Würzen sollte experimentiert werden. Mungo korrespondiert sehr gut mit dem Kreuzkümmel, daher davon ruhig eine Prise mehr dazu geben. Der Schwarze Kümmel bildet den Gemahl zum Geschmack der pikanten Aprikosen. Der Basilikum freundet sich mit dem Brokkoli an. Diese Geschmackspaare interagieren, so alles richtig aufeinander abgestimmt ist, in sehr sanfter und unbekannter harmonischer Geschmacksvielfalt.

Meine Lieblingsmischung zu diesem Salat ist saurer Joghurt und eine sanfte Form des Hummus Ein Hummus-Rezept findest Du hier.

 

0 3146

Trismegistos Rezept No. 108

 

Zutaten:

– Hummus (ein Cyano-Rezept dafür gibt es  hier)
– Sesam-Körner, Pinienkerne, Cashewnüsse
– Linsen
– Suppengrün
– Petersilie
– Minze
– Kiwi
– Zwiebel, Zwiebellauch
– Joghurt (möglichst sauer)
– Färber-Distelöl, Olivenöl
– Gewürze: Schwarzkümmen, Kreuzkümmel, Oregano, Chili-Schoten, Curcuma, Knoblauch, Zitrone, saurer Apfel, frische Muskatnuss
– Als Dipplöffel: Mohrrüben, Paprikaschoten, Selleriestauden, Chicoree, Salatblätter

Dauer: 10 Minuten

_______________________________________

Diese leichte Salatvariante läßt fast jedes Hauptgericht weit hinter sich. Das Geheimnis ist die Vielfalt der geschmacklichen Sensationen. Rezept No. 108 ist ein Paradebeispiel für die Vermählung geschmacklicher Zauberei mit einem Breitband den Organismus unterstützender Bestandteile.

Das Rezept für Hummus bitte hier aufrufen.

Grundlage bilden drei Komponenten, saurer Joghurt, scharfer minziger Hummus und würzige Linsen. Beim Servieren den Hummus neben dem Joghurt platzieren. So kann der Joghurt nach persönlichem Geschmack mit dem Hummus vermischt werden. Die Speise wird reihum vermischt. Dabei wird in der Dominanz der einzelnen Elemente variiert.

Als Joghurt verwende ich 1,5%ige Öko-H-Milch der mit Bifidus Bulgaricus angesetzt wurde. Zur Herstellung kommt ein preiswerter Mini-Inkubator zum Einsatz. In ihm können in einer passenden Schüssel bis zu zwei Liter Joghurt hergestellt werden. Die Bruttemperatur habe ich auf 31 Grad Celsius eingestellt. So entsteht nach anderthalb bis zwei Tagen ein sehr kräftig saurer Joghurt.

Die Linsen sind mit Suppengrün kalt angesetzt. Ich lasse sie nur so lange vorsichtig köcheln bis sie bissfest sind. Die Linsen schmecke ich mit Salz, Apfelessig, Kreuzkümmel und Oregano ab. Den Linsen wird ein Feuerwerk scharfer Würzen und Schoten zugesetzt. Ich präferiere einen Mix aus Schoten mit unterschiedlicher Schärfe.

Der Joghurt, gleich neben den Linsen arrangiert, dient gleichzeitig als Feuerlöscher, sollte es doch einmal zu scharf werden. Einfach etwas Joghurt im Mund zergehen lassen und schon ist die Schärfe wieder weg. Ich mische mir bereits auf dem Teller eine perfekte Schärfe zusammen. Insofern sollten die Linsen etwas schärfer gewürzt sein, dass auch noch der Joghurt in der Komposition Platz findet.

Als geschmackliche Finesse werden verschiedene Nüsse bzw. Kerne über dem Arrangement verteilt. Hier die Garnierungen: Sesam-Körner, Pinienkerne, Cashewnüsse und Schwarzer Kümmel (Königskümmel, das sind die schwarzen Samen auf dem türkischen Fladenbrot), Petersilie, Minze, Kiwi (möglichst noch nicht ganz reif und ehr säuerlich bis sauer).

leichter und gesunder Salat

Trismegistos No. 108

Zusätzlich können zum Dippen löffelartig geschnittene Gemüse angeboten werden (Mohrrüben, Paprikaschoten, Selleriestauden, Chicoree, Salatblätter etc.).

Als Vorspeise ist dieses Rezept nicht zu empfehlen. Es sein denn, man nimmt für das Hauptgericht die Herausforderung an. Als Nachtmahl hingegen ist No. 108 perfekt.

 

3 4988

Das wichtigste Kriterium eines gesunden Lebensmittels ist der verstoffwechselbare Kohlenhydratanteil. Lebensmittel mit einem geringen Kohlenhydratanteil sind gesünder als die mit einem hohen. Weiterhin kann man Kohlenhydrate dahingehend unterscheiden, wie gut sie vom Körper verdaut werden. Die gesündesten Lebensmittel sind daher die mit einem sehr niedrigen Kohlenhydratanteil der auch noch schlecht oder gar nicht verdaut  wird.

Kohlenhydrate sind Zucker, Fette und Stärke. Viel Zucker und viel Fett sind ungesund. Selten ist einem bewußt, dass auch die Stärke in den Backwaren große Kohlenhydratlieferanten sind. Eine absolute Kohlenhydratbombe ist daher das Buttercroissant mit einem dicken Klacks Butter drauf und reichlich Konfitüre. Tierisches Fett, Zucker und Stärke kommen hier in großer Menge vor.

Der menschliche Körper wandelt aufgenommene Kohlenhydrate in Blutzucker um. Der Blutzuckerspiegel steigt an. Das Blut im Zucker heißt Glukose. Diese Glukose wird – ausgelöst durch Insulin – sofort in weißes Bauchfett umgewandelt und an gleichnamigen Ort abgespeichert. Je übergewichtiger ein Körper ist, umso reibungsloser läuft dieser Prozess ab. Daher ist es gerade bei Übergewichtigen besonders wichtig, auf den Kohlenhydratanteil in der Nahrung zu achten.

Was viele Diabetiker nicht wissen ist, dass sie ihren Blutzuckerpegel mit Insulin zwar senken, das Insulin den Blutzucker jedoch sofort in Bauchfett  verwandelt. Jede Insulinspritze ist also ein richtiger Fettmacher. Wer meint, mit Insulin seinen Zucker kontrollieren zu können, sorgt nur für eine fortlaufende Verfettung seines Körpers. Dabei ist Insulin nicht notwendig. Eine kohlenhydratferne Ernährung erzeugt den gleichen Effekt und sorgt für eine rasche Gewichtsabnahme.

Hier eine Liste von besonders kohlenhydratarmen Lebensmitteln bzw. solche, bei denen der Kohlenhydratanteil nur schwer verdaut wird. Diese Lebensmittel können in Maßen verzehrt werden und helfen, Pfunde abzuspecken. Beachte jedoch, dass in der Anfangsphase einer Diät jeder Genuss von Obst zu vermeiden ist (*).

Noch ein wichtiger Satz. Industriell erzeugte Lebensmittel wie Fischstäbchen, Frostpizza, Tütensuppen, Lachsschinken etc. werden nicht geführt. Sie sind generell aus der Ernährung auszuschließen enthalten sie doch leicht verdauliche Kohlenhydratanteile die eine gesunde Ernährung verbietet. Studiere einmal genau die Zutaten und den Kohlenhydratanteil dieser „Lebensmittel“. Sie sind der wesentliche Grund für die rasante Verfettung der Erdebevölkerung. Neben Zucker enthalten sie eine große Menge Stärke.

Die Liste ist nach ihrer Kohlenhydratbelastung je 100 Gramm Lebensmittel sortiert. Bei Obst und Gemüse handelt es sich um frische Pflanzen. Je reifer das Obst, umso mehr Zucker ist enthalten. Dieser Zucker macht dick. Während eine grüne Banane noch bedenkenlos verzehrt werden kann, ist eine reife Banane eine echte Kohlenhydratbombe. Wildpflanzen sind Kulturpflanzen, saure den süßen immer vorzuziehen. Die klugen Sprüche von Großmutter: „Obst ist gesund“ und „Zucker ist Nervennahrung“, sind falsch. Richtig ist: süßes Obst ist ungesund. Zucker ist ein süchtig machendes und langsam wirkendes Depotgift. Es wirkt über Jahrzehnte und lagert sich als Fett im gesamten Organismus an.

Liste der gesündesten Lebensmittel

Kefir
Spinat
Avocado
Endivien
Chinakohl
Kopfsalat
saurer Joghurt mit wenig Fett (amm besten selbst herstellen aus Bifidus Bulgaricus)
Champignons, Pilze
Mangold
Feldsalat/Rapunzel
Krustentiere (Hummer, Krabben, Languste)
fett- und sehnenfreies Fleisch (Wildfleisch, mageres Rind, Huhn -ohne Haut)
Portulak
grüne Salate
Essiggurken (In Lake eingelegt und ohne Zucker zubereitet)
Bambussprossen
Oliven
Rhabarber
Essig
Grünkohl
Gartenkresse
Wirsingkohl
Gurke
Tofu
Rettich
Chicoree
Sauerampfer
Radieschen, Rettich
Zucchini
Spargel
Bleichsellerie
Tomaten (möglichst unreif)
Fenchel
Rotkohl
Pepperoni
Porree
Aubergine
Kohl, Kraut
Stangenbohnen
Hüttenkäse
Kohlrabi
Sauerkraut
Paprika
Weißkohl
Wirsing
Löwenzahn
Sojamehl
Blumenkohl
Zwiebeln
Sprossen
Petersilie
Speisequark mager
Palmherzen
Physalis, Kapstachelbeere
Brokkoli
Johannisbeeren, schwarz*
Sojabohnen
Soja
Ingwer
Johannisbrotmehl (Carobpulver)
Zitrone
Sojabohnen in der Dose
Johannisbeeren, rot
Mandelmus, ungezuckert (aus ganzen Mandeln)
Erdbeeren, frisch*
Erdnüsse
Schalotte
Rosenkohl
Magermilch
Mungbohnen
Lauch, Frühlingszwiebel
Rosenkohl
Stangensellerie
Heidelbeeren*
Acerolakirsche, Antillenkirsche*
Nüsse
Brombeeren*
Haselnuss
Pistazienkerne
Himbeere, frisch*
Erdnussmus, ungezuckert
Pecanuss
Artischocke
Kakaopulver, ohne Zucker
Grapefruit (Pampelmuse)*
Pesto
Stachelbeere*
Kirschen*
Pistazien
Haselnussmus, ungezuckert
Hummus
Pinienkerne
Erbsen, halb
Kürbiskerne
Bohnenkerne, grün (Flageolet)
Limabohnen (getrocknet)
Cashewnuss
Sojabohnen (getrocknet)

Diese Liste ließe sich problemlos erweitern, zeigt jedoch, dass die Speisekarte für eine kohlenhydratferne Ernährung nicht einseitig sein muß. Im Gegenteil, die Vielfalt an Salaten und deren Geschmacksrichtungen und Zutaten erlauben einen Speiseplan der weitaus vielfältiger ist, als das gewöhnliche Einerlei aus Kartoffeln, Fleisch und Soße.
Wer Rezeptanregungen sucht, wird hier fündig: gesunde Rezepte.

Hier geht es zur Liste mit den höchsten Kohlenhydratladungen – den ungesündesten Lebensmitteln.