Home Tags Posts tagged with "Speiseplan"

Speiseplan

2 3185

Cyano Hummus

Wichtigster Unterschied bei der Zubereitung ist, daß das Mehl der rohen getrockneten Kichererbse verwendet wird. Eine alte Kaffeemühle mit rotierenden Schneidmessern pulverisiert die Kichererbse zu einem sehr feinen Mehl. Diesem Mehl werden folgende Zutaten beigegeben die ebenfalls bereits fein gemahlen oder gehäckselt wurden:

Zutaten:

–        Sesamkörner
–        Kefir
–        Knoblauchzehen
–        Kreuzkümmel
–        Muskatnuss
–        Zitronensaft
–        Salz
–        Färber Distel-Öl
–        Oregano
–        Wasabi
–        Chili, Peperoni, Paprika
–        Limettenblätter
–        Sauerkraut

___________________________________________________

 

Die Menge der einzelnen Zutaten orientiert sich am individuellen Geschmack.Auf keinen Fall die Kichererbsen mit einer Zutat übermäßig überfrachten. Der Grundgeschmack zwischen Kichererbse und Kreuzkümmel sollte immer zu schmecken sein. Das ist die zentrale Geschmacksachse.

Mit den genannten Grundzutaten lassen sich undendlich viele Nuancen kreieren, von mild nussig (mehr Sesam und Muskatnuß), über pikant und frisch (mehr Kefir, Zitrone, Sauerkraut und Limette), bis zu rassig und scharf (Wasabi, Chilli, Peperoni, mein Favorit).

Das fertige Mus kann mit einer Paprikaschote oder einem Chicorée-Blatt gelöffelt werden. Sehr lecker ist die Zubereitung auf einer längs aufgeschnittenen und im Backofen angerösteten Zucchini.

Mit ein wenig Olivenöl lassen sich aus dem Cyano-Hummus auch kleine Plätzchen auf der Bratpfanne herstellen.  Diese mit viel Petersilie und Pinienkernen garnieren. Zum Schluß einen Spritzer Zitronensaft über alles träufeln.

Hummus a la Cyano

Hummus a la Cyano

Gut gelungen und über Nacht im Kühlschrank gereift, ist der Cyano-Hummus eine eigene Speise, die nicht allzu lange in der Nähe stehen sollte – vorsicht Suchtgefahr. Gerade beim ersten Ausprobieren etwas vorsichtiger damit umgehen.

Das Originalrezept hat es in sich und stellt eine körperliche Prüfung des angehenden Lichtmenschen dar. Die Verdauungskanäle sollten für dieses Rezept bereits weitgehend saniert sein. Polysachcharide werden nicht aus der Kichererbse gewässert und die Erbsen werden auch nicht vorgekocht. So entfalten die Kichererbsen ihre ganze Kraft. Polysachcharide werden metabolisch nicht verdaut, jedoch von Darmbakterien. Sie bekommen ordentlich Nahrung, so daß sie sich üppig entfalten können. Die Darmbakterien beginnen nun mit ihrer eigentlichen Aufgabe und lösen mit ihrer Schutzhülle aus Wasserstoffperoxyd alles auf was Einzeller ist und nicht in den Darm gehört. Dabei entsteht Wasser und Sauerstoff. Das führt zu Blähungen und Darmwinden und ist ein Beleg für die Wirksamkeit des Rezeptes.

Eine Rezeptvariante ist, gekochte Kichererbsen zu verwenden bei der die Polysachcharide bereits weitgehend heraus gespült sind.

Diese Speise ist nicht nur lecker, sondern aufgrund ihrer Zutaten auch äußerst gesund und auch für den Weg ins Licht eine köstliche Ergänzung des täglichen Speisezettels. Die in den Kichererbsen enthaltene Stärke sind Kohlenhydrate aufgrund ihrer Zuckermehrfachbindung metabolisch nicht verwertbar. Der hohe Eiweißanteil bildet dagegen ein hervorragende Quelle für die anabolen Stoffwechselpozesse.

3 4988

Das wichtigste Kriterium eines gesunden Lebensmittels ist der verstoffwechselbare Kohlenhydratanteil. Lebensmittel mit einem geringen Kohlenhydratanteil sind gesünder als die mit einem hohen. Weiterhin kann man Kohlenhydrate dahingehend unterscheiden, wie gut sie vom Körper verdaut werden. Die gesündesten Lebensmittel sind daher die mit einem sehr niedrigen Kohlenhydratanteil der auch noch schlecht oder gar nicht verdaut  wird.

Kohlenhydrate sind Zucker, Fette und Stärke. Viel Zucker und viel Fett sind ungesund. Selten ist einem bewußt, dass auch die Stärke in den Backwaren große Kohlenhydratlieferanten sind. Eine absolute Kohlenhydratbombe ist daher das Buttercroissant mit einem dicken Klacks Butter drauf und reichlich Konfitüre. Tierisches Fett, Zucker und Stärke kommen hier in großer Menge vor.

Der menschliche Körper wandelt aufgenommene Kohlenhydrate in Blutzucker um. Der Blutzuckerspiegel steigt an. Das Blut im Zucker heißt Glukose. Diese Glukose wird – ausgelöst durch Insulin – sofort in weißes Bauchfett umgewandelt und an gleichnamigen Ort abgespeichert. Je übergewichtiger ein Körper ist, umso reibungsloser läuft dieser Prozess ab. Daher ist es gerade bei Übergewichtigen besonders wichtig, auf den Kohlenhydratanteil in der Nahrung zu achten.

Was viele Diabetiker nicht wissen ist, dass sie ihren Blutzuckerpegel mit Insulin zwar senken, das Insulin den Blutzucker jedoch sofort in Bauchfett  verwandelt. Jede Insulinspritze ist also ein richtiger Fettmacher. Wer meint, mit Insulin seinen Zucker kontrollieren zu können, sorgt nur für eine fortlaufende Verfettung seines Körpers. Dabei ist Insulin nicht notwendig. Eine kohlenhydratferne Ernährung erzeugt den gleichen Effekt und sorgt für eine rasche Gewichtsabnahme.

Hier eine Liste von besonders kohlenhydratarmen Lebensmitteln bzw. solche, bei denen der Kohlenhydratanteil nur schwer verdaut wird. Diese Lebensmittel können in Maßen verzehrt werden und helfen, Pfunde abzuspecken. Beachte jedoch, dass in der Anfangsphase einer Diät jeder Genuss von Obst zu vermeiden ist (*).

Noch ein wichtiger Satz. Industriell erzeugte Lebensmittel wie Fischstäbchen, Frostpizza, Tütensuppen, Lachsschinken etc. werden nicht geführt. Sie sind generell aus der Ernährung auszuschließen enthalten sie doch leicht verdauliche Kohlenhydratanteile die eine gesunde Ernährung verbietet. Studiere einmal genau die Zutaten und den Kohlenhydratanteil dieser „Lebensmittel“. Sie sind der wesentliche Grund für die rasante Verfettung der Erdebevölkerung. Neben Zucker enthalten sie eine große Menge Stärke.

Die Liste ist nach ihrer Kohlenhydratbelastung je 100 Gramm Lebensmittel sortiert. Bei Obst und Gemüse handelt es sich um frische Pflanzen. Je reifer das Obst, umso mehr Zucker ist enthalten. Dieser Zucker macht dick. Während eine grüne Banane noch bedenkenlos verzehrt werden kann, ist eine reife Banane eine echte Kohlenhydratbombe. Wildpflanzen sind Kulturpflanzen, saure den süßen immer vorzuziehen. Die klugen Sprüche von Großmutter: „Obst ist gesund“ und „Zucker ist Nervennahrung“, sind falsch. Richtig ist: süßes Obst ist ungesund. Zucker ist ein süchtig machendes und langsam wirkendes Depotgift. Es wirkt über Jahrzehnte und lagert sich als Fett im gesamten Organismus an.

Liste der gesündesten Lebensmittel

Kefir
Spinat
Avocado
Endivien
Chinakohl
Kopfsalat
saurer Joghurt mit wenig Fett (amm besten selbst herstellen aus Bifidus Bulgaricus)
Champignons, Pilze
Mangold
Feldsalat/Rapunzel
Krustentiere (Hummer, Krabben, Languste)
fett- und sehnenfreies Fleisch (Wildfleisch, mageres Rind, Huhn -ohne Haut)
Portulak
grüne Salate
Essiggurken (In Lake eingelegt und ohne Zucker zubereitet)
Bambussprossen
Oliven
Rhabarber
Essig
Grünkohl
Gartenkresse
Wirsingkohl
Gurke
Tofu
Rettich
Chicoree
Sauerampfer
Radieschen, Rettich
Zucchini
Spargel
Bleichsellerie
Tomaten (möglichst unreif)
Fenchel
Rotkohl
Pepperoni
Porree
Aubergine
Kohl, Kraut
Stangenbohnen
Hüttenkäse
Kohlrabi
Sauerkraut
Paprika
Weißkohl
Wirsing
Löwenzahn
Sojamehl
Blumenkohl
Zwiebeln
Sprossen
Petersilie
Speisequark mager
Palmherzen
Physalis, Kapstachelbeere
Brokkoli
Johannisbeeren, schwarz*
Sojabohnen
Soja
Ingwer
Johannisbrotmehl (Carobpulver)
Zitrone
Sojabohnen in der Dose
Johannisbeeren, rot
Mandelmus, ungezuckert (aus ganzen Mandeln)
Erdbeeren, frisch*
Erdnüsse
Schalotte
Rosenkohl
Magermilch
Mungbohnen
Lauch, Frühlingszwiebel
Rosenkohl
Stangensellerie
Heidelbeeren*
Acerolakirsche, Antillenkirsche*
Nüsse
Brombeeren*
Haselnuss
Pistazienkerne
Himbeere, frisch*
Erdnussmus, ungezuckert
Pecanuss
Artischocke
Kakaopulver, ohne Zucker
Grapefruit (Pampelmuse)*
Pesto
Stachelbeere*
Kirschen*
Pistazien
Haselnussmus, ungezuckert
Hummus
Pinienkerne
Erbsen, halb
Kürbiskerne
Bohnenkerne, grün (Flageolet)
Limabohnen (getrocknet)
Cashewnuss
Sojabohnen (getrocknet)

Diese Liste ließe sich problemlos erweitern, zeigt jedoch, dass die Speisekarte für eine kohlenhydratferne Ernährung nicht einseitig sein muß. Im Gegenteil, die Vielfalt an Salaten und deren Geschmacksrichtungen und Zutaten erlauben einen Speiseplan der weitaus vielfältiger ist, als das gewöhnliche Einerlei aus Kartoffeln, Fleisch und Soße.
Wer Rezeptanregungen sucht, wird hier fündig: gesunde Rezepte.

Hier geht es zur Liste mit den höchsten Kohlenhydratladungen – den ungesündesten Lebensmitteln.