Mona Lisa

//Mona Lisa

Mona Lisa korrigiert

die Mona Lisa Leonardo da Vincis ist heute die Ikone der Portrait-Malerei überhaupt. Das Gemälde besitzt eine große Ausstrahlung, obwohl verschiedene Details des Gesichtes eher verunglückt erscheinen. Die Augen sind kleine und geschwollene Schlitze und der Kieferknochen ist in seiner Dimension eher männlich.

Eher zufällig entdeckte ich, dass sich die Konturen der Mona Lisa mit dem Gemälde La Bells decken. Mit dem Wissen um die Arbeitsschritte bei der Anfertigung eines Gemäldes wurde mir klar, Mona Lisa ist eine Variante des Cartoons, der bereits schon bei La Belle eingesetzt wurde.

 

In diesem Dokument sind die Einzelheiten dieser These belegt:  PDF-Mona Lisa. Das folgende Bild zeigt eine Montage aus La Belle und Mona Lisa. Deutlich ist die weitgehende Deckung der Linien zu erkennen. Gleichzeitig wird auch sichtbar, in welchen Bereichen bei der Mona Lisa Abweichungen statt finden. Es sind einmal die Kontur der linken Wange und vor allem die Größe der Augen. Weitere Details sind im PDF zu finden. 

Mona Lisa korrigiert

Mona Lisa korrigiert. Mona Lisa ist der zweite Aufguss eines Gemäldes, das Leonardo da Vinci bereits in den 1490er Jahren malte: La Belle. Weitere Details sind im PDF zu finden.

 

Mona Lisa korrigiert: Entfernung des Gelbstiches und Anpassung der Gesichtszüge an den ursprünglichen Cartoon.

Mona Lisa korrigiert: Entfernung des Gelbstiches und Anpassung der Gesichtszüge an den ursprünglichen Cartoon.

 

 

 

 

 

2013-11-29T03:32:55+00:00By |