Mond und Sonne sind die beiden wichtigsten Bezüge aller irdischen Vorstellungen des Göttlichen, der Bestimmung, der Rhythmen. Sonnenwenden, Vollmond und Neumond, sowie die Drachenpunkte sind dabei die wichtigsten Ereignisse.

 

Sonne und Mond jetzt

Zur Orientierung hier der aktuelle astronomisch/astrologische Status von Sonne und Mond.


Ein Service von www.Der-Mond.org

Und weil es so schön übersichtlich ist, hier noch das aktuelle Weltraumwetter:

Weltraumwetter


Weltraumwetter

Der Mond

Besonders wichtig dabei sind bestimmte Konstellationen, die ein bestimmtes Verhältnis der wirkenden Kräfteim Universum ausdrücken. Im germanischen Glauben war beispielsweise die Kraft des Mondes im Sternbild Stier am stärksten. In den Mithras-Mysterien gilt das gekrümmte Horn des Stiers als Mondsichel.

Zu Vollmonden werden in allen Heilslehren wichtige Feste gefeiert. Heute weichen viele dieser rituellen Höhepunkte vom Termin des Vollmondes ab. Im jüdischen Glauben und im Islam definiert die Sichtung der ersten Mondsichel des zunehmenden Mondes den Beginn des neuen Monats. Von dort aus werden die Feierlichkeiten des jeweiligen Monats errechnet. Neumond ist die Erstsichtung und nicht der komplett verdunkelte Mond.
Die Bürokratie der christlichen Kultverwaltungen hat oft jedoch eigene Termin-Ideen durchgesetzt, die mit aufwendigen Berechnungsmodellen gefunden werden. Hier ein Beispiel für die Berechnung des Osterfestes.

Feste Termine müssen auf die Zyklenschwankungen des Mondes eingehen und können dabei nicht unerheblich von der tatsächlichen Lage des Nodes abweichen.

Monat Vollmond Islam Christen Buddhisten Juden Mithras
Januar 9 6. drei Könige
Februar 7 3.-4. Maulid
März 8
April 6 9. Ostermontag
Mai 7
Juni 4 7. Fronleichnam
Juli 3 4. Bera at Kandil * 9. Ramadan
August 31 19.-21. Fastenbrechen
September 30
Oktober 29 25.-28. Opferfest 31. Reformationstag, Halloween
1.11. Allerheiligen
November 28 24. Aschura 25. Totensonntag
Dezember 28 24. Christ Geburt 24. Mithras Geburt

Im Islam beginnt der Ramadan mit der Sichtung der ersten Modsichel des zunehmenden Modes im Juli – Ramadan-Mond.

Die Sonne

Der mittägliche  Höchst- und Tiefststand der Sonne definieren den Termin der jeweiligen Sonnenwende.

Wintersonnenwende

Die Wintersonnenwende ist zugleich der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres und der Termin für die Geburt von Mithras und Christus. Wechsel von Yin zu Yang – die Ahnen kehren zurück.
Die Sonne der Wintersonnenwende hat folgende Namen: Yul, Zagmug, Sacaea, Dong Zhi, Dazh Boh, Soyal, Choimus, Schab-e-Yalda, Zadik-Lamas,

Sommersonnenwende

Die Sommersonnenwende ist zugleich der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres.
Die Sommersonnenwende kommt folgende Namen: Johannistg, Mittsommer,