Endoparasitismus – Evolution als symbiontischer Krieg

2014-03-31T22:12:32+01:00Von |

Darwin interpretierte die biologische Geschichte der Erde als Verbesserung von Eigenschaften, was Vorteile verschaffte. So setzte sich das Bessere im Wettbewerb der Organismen durch, mit dem Mensch als höchste Stufe in diesem Prozess. Seit den späten 50er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde Darwins Vorstellung von Evolution durch die neu entwickelte Endosymbiontentheorie (EST) relativiert. Die EST setzt an den Beginn der Evolution die Symbiose zweier grundsätzlich verschiedener Lebensformen, Bakterien und Protisten. Protisten besitzen im Unterschied zu Bakterien einen Zellkern. Sie sind Einzeller und ihr Stoffwechsel basiert auf Kohlenhydraten.