Home Essays Vom Weltschmerz, der Pubertätsdepression, der Melancholie und der Depression

Vom Weltschmerz, der Pubertätsdepression, der Melancholie und der Depression

1 5550

Der Weltschmerz ist ein intensives Gefühlserlebnis. Sensibel veranlagte Menschen lernen ihn bereits in der frühen Kindheit kennen. Mit der Pubertät kann dieses Gefühl in unbekannter Stärke zurückkehren und heißt dann in der Psychologie Pubertätsdepression. Der heranwachsende Jugendliche ist mit der Intensität dieses Gefühls oft überfordert. Nur selten vertraut er sich dann mit seinem Gefühlserlebnissen Anderen an. Denn häufig reagiert die Umwelt mit allgemeinen Unverständnis und chemischen Keulen die die Gefühlswelt wieder „normalisieren“ sollen.
Jenseits der Pubertät wird dieser Gefühlszustand als Depression behandelt. Apathie und Antriebslosigkeit breiten sich aus und führen nicht selten zu Selbstmordgedanken. In jedem Fall sind es Zustände, die beängstigen und das Gefühl vermitteln, nicht normal zu sein.

Mit einer philosophischen Betrachtungsweise ist der große Weltschmerz das brennende Feuer gegen die eisige Kälte des Universums. Es ist das Bewußtwerden der Ohnmacht und Hilflosigkeit. Es ist die Melancholie die die Seele hinwegfliegen läßt zu fernen Ufern. Es sind die großen Flügel, die sich um das Erdenrund legen und es in tiefer Liebe wärmen. Der große Weltschmerz ist die Kraft des Universums, die wärmende Energie die alles durchdringt und stärker ist als alle Kräfte des Seins. Es ist ein Gefühl unvergleichlicher Intensität und Durchdringung, ein Vibrieren bis in die letzte Faser – Eins sein mit der Welt.

Gib acht, dass er Dich nicht davon reißt, Dich entwurzelt und schutzlos macht. Deine anteilnehmende Liebe stirbt, bevor sie sich entfalten konnte. Nur ein Egoist glaubt, dass dieses Gefühl ein inneres sei. Der große Weltschmerz ist die Anteilnahme an dem Leid dieser Welt. Es ist eine tiefe Ohnmacht, eine Ahnung der Dimension, die es zu bezwingen gilt.

Melancholie, AD

Melancholie, AD

Der große Weltschmerz treibt Dich voran, das Göttliche in Dir zu nutzen. Es ist ein Strahl des großen Seins und Du kannst stolz darauf sein, daß Du Anteil daran haben darfst. Genieße den Schmerz und entwickle Deine Kräfte an ihm. Du kannst es erahnen, welche Dimension Dein tatsächliches Sein besitzt. Fühle in die Wellen, die das Universum durchdringen. Laß Dich fallen und erwärme die Kälte dieser Welt mit der brennenden Hitze Deines Schmerzes.

Habe keine Angst und verkrampfe Dich nicht. Denke nicht an Selbstmord und Endzeit. Der große Weltschmerz ist nur der Beginn einer großen Reise. Und nur Du selbst kannst bestimmen, wohin sie gehen wird. Du hast die Gabe, fühlen zu können. Du hast die Gabe, Es in Dein Herz zu lassen. Du hast die Gabe, Es explodieren zu lassen.

Gib den Blinden und Tauben, den Gedankenlosen und Einfältigen ab von Deiner Energie. Sie werden es nicht verstehen. Verzweifle nicht daran.  Du hast die Energie und nicht sie. Habe Mitleid mit ihnen und zürne nicht.

Der Schlüssel zur großen Freiheit der Seele ist die Melancholie. Nur wenn Du frei bist von allen bösen Gedanken, nur dann steigst Du auf aus dem Elend dieser Welt. Nur so wird aus dem hoffnungsvollen Novizen ein machtvoller Krieger des Lichts. Nur so besiegst Du die zehrende Finsternis. Nur so wirst Du nicht auch ein Teil der dunklen Seite. Zweifle an allem nur nicht an der Wahrhaftigkeit Deines Weltschmerzes. Es ist unser gemeinsamer Schmerz und ich bin in diesen Momenten bei Dir und genieße Deine Nähe und Wärme. Es ist der gemeinsame Schmerz aller mitfühlenden Wesen dieses Universums. Es ist der Gleichklang unserer Wellen. Mit Deinen Gefühlen wirst Du ein Teil davon und es wird ein Teil von Dir. Laß die Schärfe Deines Verstandes mit dem Schmerz Deines Herzens vermählen. Gib Dich hin und laß Dich von Deinen Gefühlen leiten. Sie sind klüger als Dein selbstverliebter Geist es auch nur zu ahnen weiß.

Die Ratio ist der verzweifelte Versuch, die Unendlichkeit durch Quantifizierung endlich zu machen. Lass Deinen Geist die Welt der Imagination erfahren, strukturiere Deine Phantasie mit der Schärfe Deines Geistes. Werde eins mit der Wärme, mit der Energie, mit der Farbe, dem Licht und der Unendlichkeit des Seins. Du hast die Gabe, laß sie erleuchten.

ähnliche Artikel

0 0

0 3161